Herzlich willkommen bei den Freien Demokraten Erndtebrück

Traditionelles Drei-König-Treffen

Jetzt im Livestream schauen

Route 57 wird dringend gebraucht

Verkehrschaos in Erndtebrück

In Erndtebrück herrscht Verkehrschaos. Mehr als 16.000 Fahrzeuge fahren jeden Tag durch die Ortsmitte der Edergemeinde. Zu den Stoßzeiten gibt es Staus und eine ungeheure Lärmbelästigung. Erndtebrück braucht eine leistungsfähige Ortsumgehung. Wir Freien Demokraten setzen uns seit Jahren für eine Entlastung der Orstmitte ein. Unser Bild spricht Bände.

 

Hier finden sie unsere Pressemitteilung

 

Zur den Bildern

69. Ordentlicher Landesparteitag der Freien Demokraten NRW!

Guido Müller im Landesvorstand

Am 9. und 10. April 2016 fand in Bielefeld der 69. Ordentliche Landesparteitag der Freien Demokraten NRW statt. Auf der Tagesordnung standen, die Rede des Vorsitzenden, Landesvorstandswahlen, Antragsberatungen, Arbeit am Landtagswahlprogramm 2017 in Ideenlaboren, Workshops zu Social Media sowie für Neumitglieder und vieles mehr. Die FDP Siegen-Wittgenstein hatte einiges vor. Markus Nüchtern, Michael Enders, Peter Hanke, Karl-Heinz Jungbluth, Carsten Weiand und Guido Müller vertreten Siegen-Wittgenstein in Bielefeld.

Auch Guido Müller, der Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten im Kreistag Siegen-Wittgenstein, wurde in den Landesvorstand gewählt.
Damit sind die heimischen Freien Demokraten sehr gut in Düsseldorf vertreten. Das ist wichtig, damit unsere Region nicht zu kurz kommt.

Neugestaltung Friedhof Ederfeld

 

FDP-Fraktion will endlich Neugestaltung des Alten Friedhofs

 

Seit der 750-Jahr-Feier wird in Erndtebrück über die Neugestaltung des Alten Friedhofs gesprochen. Mit dem Rosengarten ist ein guten Anfang gemacht, doch dabei darf es nicht bleiben. Erndtebrück hat keine Parkanlagen, die der Erholung dienen können. Daher kam vor fast zehn Jahren die Idee auf, das Friedhofsgelände entsprechend zu nutzen. Die Friedhofskapelle ist in einem madoren Zustand, aber sie prägt das Bild des Alten Friedhofs im Ederfeld. Es stellt sich die Frage, wie soll es mit dem Gebäude weiter gehen?

 

Die FDP im Rat der Gemeinde Erndtebrück will mit ihrem aktuellen Antrag wieder Bewegung in die Angelegheit bringen

 

Zum Antrag

Zu viele Chancen vertan

 

Verwaltung schlägt Gebührenerhöhngen auf breiter Front vor, lässt aber Chancen zu Gespächen ungenutzt

 

Am auffälligsten ist es im Betriebsausschuss, die Mehrzahl der möglichen Sitzungen ist im Jahr 2015 ausgefallen. Kurz vor Jahresende dann sollen die Gebühren für den Frischwasserbezug deutlich angehoben werden. Die Verwaltung schlägt vor, sowohl die Grundgebühren zu erhöhen, als auch den Preis je Kubikmeter. Andere Modelle werden nicht diskutiert. Dabei hätte man im Betriebsausschuss ein ganzes Jahr Zeit gehabt, mögliche Modelle vorzustellen und zu diskutieren. "Ich habe die Verwaltung schon im Dezember 2014 aufgefordert, möglichst früh im Jahr neue Gebührenmodelle zur Diskussion zu stellen", sagt Guido Schneider, Mitglied im Betriebsausschuss und Vorsitzender der FDP Erndtebrück. "Schon damals war klar, dass der Wasserverbrauch sinkt und wir keine Überschüsse aus Vorjahren mehr haben. Die Verwaltung hat aber fast ein Jahr lang keinen Beratungsbedarf mehr gesehen", so Schneider weiter. Er habe seine Position sehr deutlich gemacht.

Eine Zustimmung zu den Gebühren gab es von der FDP nicht.

Neue Gestaltungssatzung im Ortskern

 

FDP Erndtebrück setzt sich für eine einheitliche Satzung in der Erndtebrücker Ortsmitte ein

 

Die FDP-Fraktion hat am 03.06.2015 den Antrag in den Bauausschuss eingebracht, die aktuell gültige Gestalungssatzung zu überarbeiten. Der Erndtebrücker Ortskern stellt sich heute uneinheitlich dar. Durch die nötigen Einzelgenehmigungen für Bauvorhaben, hat man sich zwar den baulichen Gegebenheiten der Zeit angepasst, aber es besteht kein einheitliches Baurecht mehr. Die Freien Demokraten wollen es Bauherren einfacher machen und setzen sich für eine neue, einheitliche Gestaltungssatzung für die gesamte Ortsmitte ein. Dann haben Investoren und Hausbesitzer wieder eine klare Richtschnur und können sich unnötige Behörengänge sparen.

 

Zum Antrag

FDP Kandidaten sagen Danke!

 

Erndtebrück bleibt die lilberale Hochburg in der Region.

Die Bürgerinnen und Bürger vertrauen der FDP in Erndtebrück auch weiterhin.

Dafür sagen alle Kandidaten Danke!

15,52% für die FDP

Mit großem Engagement und viel Zuspruch haben sich Frauen und Männer aus der Mitte der Gesellschaft unter der Marke FDP zur Wahl gestellt, auch wenn der Gegenwind manchmal deutlich ins Gesicht geblasen hat. Die Menschen in Erndtebrück wissen, dass die FDP an der Eder die treibende Kraft im Gemeinderat ist und auch die kommenden sechs Jahre bleiben wird.

17,01% für den Kreistag

Die FDP hat sich gegen den Bundestrend behauptet und wieder ein starkes Ergebnis eingefahren. Mit 15,5 % bei den Ratswahlen und 17,01% für den Kreistag bleibt Erndtebrück die liberale Hochburg in Wittgenstein und in Südwestfalen. Landesweit stehen die Erndtebrücker an Platz fünf der Liberalen Ergebnisse und damit weit über dem Bundestrend. Heinz-Georg Grebe sitzt auch weiterhin für den Wahlberik V als Direktkandidat im Gemeinderat und wird auch weiterhin Wittgenstein im Kreistag entsprechend vertreten.

Besonders zu erwähnen ist das liberale Ergebnis in Röspe. Hier hat Helmut Hanses einen hervorragenden Wahlkampf geführt und die größte Stimmenzugewinne für die FDP erreicht. Mit nun drei Ratssitzen werden die Liberalen auch weiterhin im Gemeinderat für die Interessen der Bürger streiten und schlechte Politik der anderen Fraktionen beim Namen nennen. Die Bürgerinnen und Bürger können sich darauf verlassen, dass mit der FDP auch weiterhin Bürgersinn und Vernunft im Rat sitzen.

Jetzt Mitglied werden!

Oder melden sie sich gleich vor Ort an:

 

Telefon: 02753 / 59 91 94
Telefax: 02753 / 59 91 96

 

E-Mail senden

Druckversion Druckversion | Sitemap
©2014 FDP Ortsverband Erndtebrück